Voreinstellungen

Hier werden allgemeine Einstellungen für das Programm hinterlegt.
 

Voreinstellungen

Erläuterungen:

1.Sie können hier den Standardsteuercode und die Standardmengeneinheit eintragen. Diese werden bei der Positionserfassung in manuellen Positionen als Vorschlagswerte übernommen.
2.Durch setzen des entsprechenden Hakens werden die Langtexte in den Positionen bzw. dem Arti-kelstamm für eine Wortsuche indiziert. Dadurch kann beim Einfügen einer neuen Position oder in der Artikelhistorie die Suche erleichtert werden. Die Indexe können in den Administratortools wieder entfernt werden.
3.Diese Zahlungsbedingung wird bei der Neuanlage eines Kunden benutzt.
4.In der Positionserfassung (nur Schnellerfassung) wird bei der Betätigung der Tabulator- oder En-tertaste zur nächsten, hier vorgegebenen Spalte gesprungen.
5.Setzen Sie hier jeweils ein Häkchen, wenn ein Angebot als Kostenvoranschlag bzw. ein Auftrag als Auftragsbestätigung gedruckt werden sollen (nur Formular: Standard.frm).
6.Beim Beenden des Programmes kann eine Sicherung des aktuellen Mandanten durchgeführt werden. Hier wird der Datenpfad eingetragen, wohin gesichert wird. Führen Sie unbedingt eine regelmäßige Sicherung durch, denn nur so können Sie im Fall einer beschädigten Datenbank mit dem gesicherten Stand weiterarbeiten.
7.Geben Sie hier die Anzahl der Kopien für den Druck vor.
8.Nachkommastellen für die Spalten Menge, Einzelpreis und Rabatt.
9.Voreinstellung für neue Richtexte: Textbausteine, Vor-, End-, Langtexte usw.
10.Die hier erfassten Buchungstexte können im Kassenbuch ausgewählt werden.
11.Hier können Sie die Farben für die Dokumentenauswahl im Hauptfenster ändern.

Voreinstellungen1
Voreinstellungen2

12.Vorgaben für Mahnzinsen und Mahngebühren der Mahnstufen 1 bis 3 
13.Das sind die Nummernkreise für Angebote, Rechnungen, Kunden usw.. Sie werden bei Neuanlagen automatisch weitergezählt. Vor Beginn Ihrer Arbeit mit dem Programm sollten Sie diese einstellen und ggf. korrigieren.
14.Hinterlegen Sie hier bis zu 10 Steuersätze für die entsprechenden Steuercodes. Die Steuercodes 0-2 sind reserviert.

15.Zusatzfelder:
Diese Zusatzfelder sind in den entsprechenden Stammdaten vorhanden. Hier werden die Beschriftungen für diese Felder hinterlegt. Diese Daten stehen dann in entsprechenden Auswertungen zur Verfügung.

16.Hier können Sie die Voreinstellungen für das Datengitter des Startbildschirmes in dem die Dokumente angezeigt werden ändern.

Voreinstellungen3
Voreinstellungen4

Zuschläge
Erfassen Sie hier Zuschläge, Abschläge und Rabatte. Diese können in den Kopfdaten eines Dokumentes ausgewählt werden. Damit haben Sie die Möglichkeit, eine Position hinter der Nettosumme zu erzeugen.
 

Voreinstellungen5
Voreinstellungen6
Voreinstellungen7

Textbausteine
Zum Anlegen eines Textbausteines klicken Sie auf „N“. Vergeben Sie als Erstes eine Kurzbezeichnung für den Textbaustein. Anhand dieser Kurzbezeichnung können Sie ihn dann später finden und einfügen.
Über das Kontextmenü (rechte Maustaste) lassen sich vordefinierte Platzhalter einfügen. Diese werden dann beim Druck automatisch mit den aktuellen Werten gefüllt.
Automatische Texte: Wenn Sie einen Textbaustein z.B. „Vortext Angebot“ nennen, wird dieser bei der Erzeugung eines neuen Angebotes automatisch übernommen. Der oben gezeigte Textbaustein wird mit der Bezeichnung „Vortext Mahnung1“, automatisch in jede neue Mahnung der Stufe eins eingefügt.
Im Kundenstamm können bei Bedarf für jeden Kunden eigene Textbausteine für Vor- und Endtext hinterlegt werden.

Zahlungsbedingungen
Legen Sie hier Ihre Zahlungsbedingungen an.
Diese Zahlungsbedingungen können dann dem Kunden zugeordnet werden. Ein Wechsel der Zah-lungsbedingungen ist aber auch in den Kopfdaten des Dokumentes möglich.
Über das Kontextmenü (rechte Maustaste) lassen sich vordefinierte Platzhalter einfügen. Diese werden dann beim Druck automatisch mit den aktuellen Werten gefüllt.

(c) IT-Service Dietmar Sturm 2018

IT-Service Dietmar Sturm
Fleischerstr. 21
06886 Lutherstadt Wittenberg
E-Mail: info@dsturm.de

subtitel